Miriam Tornieporth auf facebook
bitGarden  twittert
Miriam Tornieporth

Wozu Webstandards?

Webstandards wurden entwickelt, um für eine größtmögliche Anzahl von Internetnutzern den größtmöglichen Nutzen zu erreichen und Lebensdauer von Webseiten zu erhöhen. Für Sie als Kunde bedeutet das, dass Sie eine langlebige Webseite erhalten, die auf alle gängigen Browser optimiert, schnell geladen und einfach zu aktualisieren ist.

Wissbegierige finden hier mehr Informationen über Webstandards:

Das WWW war anfangs nicht für die breite Öffentlichkeit konzipiert. Folge war, dass eine Vielzahl von Technologien nebeneinander bestand. So konnte man früher z.B. häufig lesen: „optimiert für Netscape und 800x600“. Das hatte den Verlust von vielen potentiellen Kunden zur Folge, da sich die Seite auf anderen Browsern nicht richtig darstellen lies. Alternativ mussten die Kosten für doppelten Quellcode aufgebracht werden. Um Abhilfe zu schaffen wurden die Webstandards entwickelt, die sich bis zum Jahr 2005 mehr und mehr durchgesetzt haben. Diese wurden entwickelt, um für eine größtmögliche Anzahl von Internetnutzern den größtmöglichen Nutzen zu erreichen.

Merkmale von standardkonformen und hochqualitativen Webseiten sind:

  • Moderne, auf XHTML und CSS basierte Technik für Suchmaschinenoptimierung und Zukunftssicherheit
  • Größtmögliche Lebensdauer und Aufwärtskompatibilität
    Eine standardkonforme Webseite stellt sicher, dass auch zukünftige Browser und andere Ausgabenmedien Ihre Webpräsenz korrekt darstellen
  • Modularer Aufbau
    Ein Umstieg auf Webstandards ist nur einmal nötig, da durch die Trennung von Inhalt und Layout späteres Redesign effektiver implementiert werden kann. Dadurch kann sichergestellt werden, dass ihre Investition gut angelegt ist.
  • Besser für Suchmaschinen
    Google wird als der „blinde Millionär“ bezeichnet, da er auch nur dasselbe sieht was ein blinder Internetnutzer sehen würde. Standardkonforme Webseiten haben einen schlanken Quellcode: Das Verhältnis von später sichtbarem Text zu Quellcode insgesamt ist für SEO vorteilhaft.
  • Ressourcenschonend
    Sauber programmierte Webseiten sind schlanker, benötigen weniger Platz auf dem Server und verursachen weniger Traffic, wenn sie vom User geladen werden. Dadurch ist eine Ressourceneinsparung, insbesondere eine Energieeinsparung seitens des Servers möglich. Dies ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schont auch Ihren Geldbeutel und die Nerven Ihrer Seitenbesucher durch kürzere Ladezeiten.
  • Valider Code ist die Grundlage für eine barrierefreie Erreichbarkeit, eine Voraussetzung z.B. für Webseiten von Bundesbehörden.

Und falls Sie mal plietsch daher kommen wollen:

valides XHTML/CSS 1.1/1.0 strict, semantisches Markup, schlanker Quellcode/keine DIV-Suppe, pixelgenau für alle Browser mit nennenswerten Marktanteil, Trennung von Inhalt und Layout, SEO optimierter Quellecode